Christlam

Die religiösen Kulturen haben eine alte und reiche Liedkultur. Texte, die den Glauben und die hohen Feste besingen, finden wir in der christlichen wie auch der muslimischen Tradition.

Die verschiedenen Gesänge, klingen nach der Bearbeitung von Saad Thamir zusammen.

Mit einem arabischen Gesangsduo und einem deutschen Chor werden arabische christliche Lieder aus der aramäischen, koptischen und syrianisch ostkirchlichen Tradition, arabisch muslimische Lieder und christliche deutsche Lieder gesungen.

Die Stücke stehen aber keinesfalls nur nebeneinander und kein Stil dominiert den anderen. In einem ausgewogenen Arrangement verstrickt Thamir, Arrangeur und Komponist des Konzertprogramms, die Melodien zu einem neuen Gewebe. Dabei wird das vorliegende Material nicht des besonderen Charakters beraubt. Thamir kreiert etwas Neues, in dem jede Zuhörerin und jeder Zuhörer – egal zu welcher Religion oder Kultur sie oder er sich zugehörig fühlt – sich wiederfinden aber auch Unbekanntes entdecken kann.

Die Sängerinnen und Sänger werden von einem Ensemble begleitet, das scheinbar gegensätzliche Instrumente vereint: Die orientalischen Klänge entstehen durch Saz, Baglama, Nai, Duduk und diverse arabische Trommeln; E-Bass und Violoncello geben dem Ensemble die Basis und die Orgel, eines der wichtigsten Instrumente in der Tradition der westlichen Kirchenmusik, rahmt die Musik ein.

 Video:  watch?v=CXQ0ZCooM1I&t=342s

              watch?v=EGFFvRY9ioU

              watch?v=PYnLjxFCMmw